3 Verkaufsmethoden

3 Methoden eine Immobilie zu verkaufen

Es gibt 3 Methoden eine Immobilie zu verkaufen.

  • privat ohne Makler
  • über einen Immobilienmakler
  • durch Interessentenkartei

Meist bekannt sind 2 Methoden: privat verkaufen ohne Makler und die Überlassung seiner Immobilie an einen Immobilienmakler. Wir bieten Ihnen auch eine andere Alternative: die Möglichkeit einen Käufer in unserer Interessentenkartei zu finden. In dieser Kartei sind die Kaufinteressente, die nicht mehr in Internetportalen nach einer Wunschimmobilie suchen, sondern uns einen Suchauftrag gegeben haben. Diese potenziellen Käufer sind nach Bonität oder Finanzierung geprüft worden.

Kunde

Privat verkaufen

Immobilienmakler

Interessentenkartei

 Privat verkaufen

Ein Eigentümer entscheidet sich für den Privatverkauf meistens aus 2 Gründen:

  • der Eigentümer ist von einem oder anderem Immobilienmakler enttäuscht oder
  • das Angebot soll schmackhafter für den Interessenten aussehen, wenn es „ohne Courtage“ ist.

Während der 1. Grund plausibel klingt, täuscht die Interessenten der courtagefreie Verkauf. Denn Interessent erwartet, dass der Preis der angebotenen Immobilie viel niedriger ausfällt. Die Enttäuschung kommt aber meistens erst nach der Besichtigung des Objektes.

Was aber der Eigentümer beim Verkaufen ohne Makler nicht weiß, dass er praktisch immer nur ein positives Feedback über sein Haus oder seine Eigentumswohnung von den Interessenten bekommt. So hat der Eigentümer das Gefühl, dass der Preis für seine Immobilie stimmt oder sogar noch zu niedrig ist. Dann macht der Eigentümer einen fatalen Fehler – den Preis erhöhen. Das führt dazu, dass die Immobilie sehr schwer zu verkaufen wird, wenn es überhaupt möglich wird.

Es wird auch Vorsicht bei der Besichtigungsterminen angeboten. Besonders, wenn die Wohnung nicht leer steht. Immer wieder kommen die schwarzen Schaffe, die man nicht sofort erkennt.

Laut EnEV 2014 hat der Eigentümer die Pflicht, einen Energieausweis vorzuweisen.
Immobilieneigentümer, die ihre Immobilie verkaufen möchten, müssen potentiellen Interessenten spätestens bei der Besichtigung einen gültigen Energieausweis vorweisen oder gut sichtbar aushängen. Zusätzlich müssen bereits beim Inserieren der Immobilie zentrale Daten aus dem Energieausweis angegeben werden. Ohne diese Angaben droht ein Bußgeld von bis zu 14.000€.

Tipp:
Lassen Sie die Experten den Preis Ihrer Immobilie einschätzen, damit Sie mit der richtigen Preisspanne Ihr Objekt anbieten können.

Jetzt anrufen: 040 – 38 67 63 04

 Immobilienmakler

Die Immobilienmakler sind nicht immer herzlich willkommen aus der wirklich begründeten Erklärung. Immobilienmakler könnte sich jeder nennen, da der Begriff nicht geschützt ist. Wer Makler werden will, muss keine fachlichen Voraussetzungen vorweisen. So sind viele Immobilienmakler ohne eine entsprechende Ausbildung tätig.

Ein richtiger Immobilienmakler schätzt immer den Marktpreis eines Objektes bevor das Objekt veröffentlicht ist. Die Marktpreiseinschätzung wird niemals Pi mal Daumen gemacht, sondern nach verschiedenen Methoden kalkuliert und vergleicht.

Tipp:
Fordern Sie immer die Auslegung der Marktpreiseinschätzung von Ihrem Immobilienmakler an.

Einschalten eines guten Immobilienmakler in die Vermarktung einer Immobilie bringt viele Vorteile mit sich.

Vermarktungsstrategie

Es gibt verschiedene Strategien eine Immobilie zu verkaufen. Um eine richtige Strategie zu wählen, muss man den Grund des Verkaufs und das Ziel des Eigentümers wissen. Z. B. für einen schnellen Verkauf geht man mit einer anderen Strategie, als beim Verkauf für den höchsten Preis an. So fängt die Vermarktung einer Immobilie mit einem Gespräch mit dem Eigentümer an. Dabei wird auch eine wichtige Entscheidung getroffen, ob ein Bieterverfahren oder normaler Verkauf eingesetzt werden soll.

Marktpreiseinschätzung

Wie ich schon oben beschrieben habe, ist die Marktpreiseinschätzung einer Immobilie eine der wichtigsten Aufgaben des Immobilienmaklers. Die Preisspanne des Angebotes muss so gut wie möglich ermittelt werden. Zwar bestellen die potenzielle Käufer nicht immer einen Gutachter für die Berechnung des Preises des gewünschten Objektes, haben sie ein gutes Bauchgefühl entwickelt. Denn bevor ein Haus oder eine Wohnung erworben wird, werden hunderte Objekte im Internet beobachtet, persönlich besichtigt und vergleicht. Man darf den Käufermarkt nicht unterschätzen!

Vorbereitende Vermarktung

Der Zeitpunkt, wenn der Eigentümer beim Privatverkauf schon in einem Immobilienportal die Anzeige erstellt, ist für den richtigen Immobilienmakler noch nicht gekommen. Wenn alles richtig vorbereitet ist, werden viele Anfragen von Interessenten nach der Veröffentlichung des Objektes kommen. Alle Anfragen sollen rechtzeitig bearbeitet und beantwortet werden, sonst kann man den Besten Käufer schnell verlieren. Dabei ist es sehr wichtig die ernsthaften Interessenten zu vorselektieren. Wir setzen dafür die modernen Technologien, die eine spezielle Vorbereitung vor Veröffentlichung der Immobilie erfordern.

Marketing

Der einfachste Weg eine Immobilie zu vermarkten ist das Exposé in einem Immobilienportal einzustellen. Es ist aber nicht immer der beste Weg. Abhängig von Strategie, Lage und Marktsituation kann es sinnvoll sein die Flyer in einem kleinen Umkreis zu verteilen oder einen Verkaufsschild aufzuhängen. Denn oft ist es, dass die besten Käufer aus diesem Umkreis kommen.
Wir führen eine Kundenkartei mit vorgemerkten Kunden. In dieser Kartei sind die Interessenten, die aktiv nach einer Immobilie in Hamburg suchen. Das Exposé von Ihrer Immobilie geht zuerst an die passenden Kunden aus unserer Kartei.

Zeitfaktor

Während der Vermarktung der Immobilie darf man den Zeitfaktor nicht unterschätzen. Ein guter Immobilienmakler generiert für eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus durchschnittlich bis zu 150-200 Interessenten. Wenn eine Immobilie innerhalb von 4-8 Wochen verkauft werden soll, ist es eine große Herausforderung, alle Anfragen per Email oder Telefon zu bearbeiten, die Besichtigungen zu planen und sie durchzuführen. Bei einem privaten Verkauf ohne Makler werden viele Eigentümer damit schnell überfordert. Das kostet nicht nur Nerven, sondern auch das Geld. Denn der Interessent möchte auf seine Anfrage eine schnelle Antwort bekommen. Kommt keine Antwort, geht die Interesse zur dieser Immobilie schnell verloren und der Interessent sucht weiter nach einer anderen Immobilie. Dort, wo der Eigentümer beim privaten Verkauf passiv mit den Interessenten arbeitet, bleibt ein guter Immobilienmakler immer in Verbindung mit allen potenziellen Käufern und arbeitet aktiv mit ihnen.

Besichtigungstourismus

Ein der wichtigsten Vorteilen beim Verkauf Immobilien über einen Immobilienmakler ist die Reduzierung des Besichtigungstourismus. Die Aufgabe des Maklers ist alle Interessenten so zu selektieren, dass nur die ernsthaften potenziellen Käufer die Besichtigungstermine bekommen. Durchschnittlich bekommen Termine nur 8%-10% von allen Interessenten. So kommt man nur mit 10-15 Besichtigungen zu dem Vertragsabschluss. Die Immobilienmakler benutzen für solche Selektion verschiedene Methoden wie Abfragen, Bonitätsprüfung, Anfordern von Finanzierungszusagen, Analyse der Statistik bei virtuellen Rundgängen und andere.

Besichtigungen

Der große Vorteil bei der Besichtigung mit Immobilienmakler liegt in dem objektiven Feedback von Interessenten. Der Makler erfährt über positive UND negative Gefühle des Interessenten. So kann er eventuell die Vermarktungsstrategie, wenn es nötig, mit der Absprache mit dem Eigentümer ändern. Im Gegensatz beim privaten Verkauf geben die Interessenten dem Eigentümer NUR den positiven Feedback, was unvermeidlich zu den Fehlentscheidungen führt.
Der andere Vorteil ist die Terminplanung. Der Immobilienmakler plant oft die Besichtigungstermine so, wie es dem Interessenten passt. Auch abends und an Wochenenden werden Termine gemacht, was für viele Eigentümer nicht möglich ist. Es ist besonderes wichtig, wenn der Eigentümer sehr beschäftigt ist oder weit weg von der Immobilie wohnt.

Notartermin

Ich spreche oft mit den Eigentümer, die privat ihre Immobilie verkaufen, und gebe nützliche Tipps. Aus meiner Erfahrung stolpern viele Eigentümer auf rechtliche Grundlagen und machen gravierende Fehler. Ein Beispiel. Wenn der Kaufvertrag beim Notar unterschrieben ist, aber der Käufer keine Finanzierung bekommt, muss beim Kaufvertrag die Rückabwicklung stattfinden. Die Kosten belaufen auf mehrere Tausende Euro. Diese Kosten werden zu 50% an den Käufer und 50% an den Verkäufer verteilt.
Der Immobilienmakler achtet auf diese und andere „Kleinigkeiten“.

Jetzt anrufen: 040 – 38 67 63 04

 Interessentenkartei

Für private Verkäufer, die sein Ziel noch nicht erreicht haben, aber weiter ohne Makler seine Immobilie verkaufen wollen, haben wir eine alternative Lösung gefunden. Der Eigentümer hat die Möglichkeit den Käufer in unserer Interessentenkartei zu finden. In dieser Kartei führen wir Interessenten, die aktiv nach einer Immobilie in Hamburg suchen. Das sind meistens Leute, die keine Zeit oder keine Lust mehr haben, in Internetportalen nach Wunschimmobilien zu suchen, da es zeitraubend und zu mühsam ist. Diese Interessenten haben uns beauftragt, die passende Immobilie für sie zu finden. Die Interessenten aus dieser Kartei sind nach Bonität geprüft oder haben die Finanzierungsbestätigung von ihrer Bank bekommen.

Wenn Sie unsere Interessentenkartei in Anspruch nehmen wollen, übermitteln Sie uns den Link zu Ihrer Immobilienanzeige aus einem Immobilienportal.

Hier geht es zur Interessentenkartei.

Jetzt anrufen: 040 – 38 67 63 04